Stefan Bietighöfer
Winzer
in der Südpfalz

08/08/2017

Consulting

Stefan Bietighöfer ist eines der größten Winzertalente, die es momentan in Deutschland gibt. Mit stoischer Ruhe und lakonischem Witz füllte er nur jene Partien aus dem elterlichen Betrieb, die er für besonders gut gelungen hält.

Im Anbau stehen rote und weiße Burgundersorten sowie Riesling, Sauvignon blanc und etwas Muskateller. Fragt man Stefan, wo er Weinmachen gelernt hat, dann kommt die knappe Antwort: "Beim Trinken". Und so überrascht es nicht, dass er seine Inspiration von den besten Winzer aus allen Anbauregionen weltweit holt.

Sein Stil? Klar, auf Kante, weit entfernt von jedwedem Dogmatismus und viel laissez-faire. Rot und Weiß füllt er in den Qualitäten Réserve und Grande Réserve, die Spätburgunder bekommen zudem die Bezeichnungen: Rad, Rosenäcker und Roter Berg verpasst.

Bewirtschaftet werden die Weinberge unter dem Gedanken des biologisch-dynamischen Landbaus.

 

Design

Dank eines einmaligen Workshops, der in erster Linie durch das Öffnen von Flaschen und später durch Öffnen weiterer Flaschen strukturiert wurde, lernten wir Stefan rasch als Freigeist kennen, der Konventionen rundheraus ablehnt.

Die ganz freie Herangehensweise an eine für Stefan Bietighöfer eigenständigen Ausstattung brachte uns bald auf den Tiger, der in der chinesischen Philosophie als leidenschaftlicher Typ mit einer mitreißenden Gemütsverfassung charakterisiert wird.

Er liebt das Risiko, ist offen und ehrlich und vertraut ganz seinem Instinkt.

Die auf der Basis historischer Kupferstiche jedem Wein-Charakter zugeordneten Tigermotive werden durch unkonventionelle Accessoires oder Arrangements ironisch gebrochen.

Die Bietighöfer-Tiger sind individuell auf jeden Wein abgestimmt und ergeben einen Reigen humorvoll illustrierter Szenen.

Der neue Wahlspruch: drink sophisticated! bringt es auf den Punkt. Stefans Weine machen Spaß, Spaß mit Anspruch!