„Wein für die junge Generation" -
ein Artikel der dpa

„»Der erste Kontakt ist ein visueller«, hält Aktas dagegen. Danach komme der Geruch und am Ende der Geschmack. Optik und keckes Gehabe allein reichten natürlich nicht aus. Am Ende müsse alles zusammenpassen.“

 

Die neue Osnabrücker Zeitung veröffentlicht den dpa-Artikel „Wein für die junge Generation“ und thematisiert damit am Beispiel des alternativen Onlineshops Geile Weine die Entwicklung von Wein zum „Gegenstand der jungen Kultur“. Als Referenzbeispiele mit dabei die von den Medienagenten konzipierten Markenweine Blutsbruder und Pornfelder.

 

 

ARTIKEL LESEN